Modernes LED-Licht setzt den Brunnen am Europaplatz in Szene

Aachen: Wasser marsch!“: Der Brunnen am Europaplatz empfängt die Besucher in Aachen wieder in gewohnt imposanter Art und Weise. Seit Anfang des Monats schießen die Fontänen des größten Brunnens in der Kaiserstadt in die Höhe. Und nicht nur das: Mit einer modernen neuen Beleuchtungsanlage ist der 1958 errichtete Europaplatz-Brunnen fit gemacht worden für die Zukunft.

35 hocheffiziente Strahler
Nachdem im Vorjahr bereits die Mittelfontäne mit neuen LED-Scheinwerfern ausgestattet wurde, ist nun auch der Rest der Lichtanlage durch das Städtische Gebäudemanagement erneuert worden.

Lieferprobleme des Leuchtenherstellers hatten dafür gesorgt, dass es bei der Ausführung zu Verzögerungen gekommen war und der traditionelle Ostertermin, an dem normalerweise der Europaplatz-Brunnen wieder aus dem Winterschlaf geholt wird, dieses Mal ausnahmsweise nicht eingehalten werden konnte. Doch den anvisierten Betriebsstart bis Anfang Mai hat das Gebäudemanagement der Stadt nun umgesetzt.

(Bild: Stadt Aachen / Andreas Herrmann)

Vor wenigen Tagen konnten die neuen Scheinwerfer installiert werden. Die alte Anlage benötigte 54 Scheinwerfer und hatte noch rund 12.000 Watt Gesamtleistung. Jetzt kommen 35 hocheffiziente LED-Strahler mit einer Gesamtleistung von nur 2000 Watt zum Einsatz – mit insgesamt besserer Wirkung. Denn die Positionierung der neuen Leuchten wurde optimiert. Das Licht streut weniger, setzt stattdessen gezielt den Fontänenverlauf des Brunnens in Szene. „Wir setzen bei solchen technischen Umbauarbeiten immer auch auf Nachhaltigkeit und gehen beim Europaplatz-Brunnen nun von einer wartungsfreien Beleuchtungsanlage in den kommenden 20 Jahren aus“, erklärt Robert Schmidt, verantwortlicher Abteilungsleiter der technischen Instandhaltung beim städtischen Gebäudemanagement. „Das spart Kosten in der technischen Instandhaltung zum Beispiel beim Wegfall des jährlichen Austausches von Leuchtmitteln, beim Wechseln von Dichtungen usw.“

25.000 Badewannen-Füllungen passen ins Becken

Bei den Energiekosten steht der Brunnen nun ebenfalls vorbildlich da: hier erreicht die neue Beleuchtungsanlage bei einer Betriebszeit von rund 1000 Stunden im Jahr eine Einsparung von über 80 Prozent. So können die jährlichen Kosten von zuvor 2.800 Euro auf 500 Euro gesenkt werden.