Herzogenrath: Einigen Bürgerinnen und Bürgern ist es bereits aufgefallen; der Rettungsdienst in Herzogenrath verfügt über eine neue Einsatzkleidung. Höchste Warn- und Schutzwirkung war die Vorgabe der Feuerwehr Herzogenrath, als es um deren Beschaffung ging. Die alte Schutzkleidung, vornehmlich in orange und blau gehalten, musste aufgrund ihres Alters und der hohen Abnutzung durch desinfizierende Reinigung,  gerade durch die Coronalage noch verstärkt,  ausgetauscht werden.  Daher wurde bei der Neubeschaffung der neuen Schutzausrüstung viel Wert auf die Sicherheit und den Tragekomfort für die Einsatzkräfte gelegt. Nach entsprechender Bemusterung hat man sich schließlich für eine leichte, atmungsaktive Softshelljacke, welche im Bedarfsfall mit einer Regenjacke kombiniert werden kann, der Fa. Geilenkothen aus Gerolstein entschieden. Dabei wurden erstmals Hosen beschafft, die mit Kniepolstern ausgestattet sind. Diese verfügen über eine virendichte Membrane und erleichtern den Trägern das Arbeiten auf Knien. Hose und Jacke in Kombination haben zudem höchste Warnstufe im Straßenverkehr.