Herzogenrath-Kohlscheid: Der Herzogenrather Bürgermeister, Dr. Benjamin Fadavian, überreichte als städtischer Dienstherr dazu vergangene Woche einen symbolischen Fahrzeugschlüssel an den Kohlscheider Löschzugführer Detlev Busse. Gemeinsam mit dem langjährigen Gerätewart Willi Baden nahm dieser das neue Fahrzeug freudestrahlend entgegen. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Herzogenrath Markus Albert freut sich mit den Kollegen aus dem Löschzug Kohlscheid über die Neuanschaffung.

„Die Feuerwehr ist eine elementare Organisation für den Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger. Denn sie leistet  bei Bränden, Unfällen oder in Katastrophenfällen Hilfe  und hat dabei die verantwortungsvolle Aufgabe, Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten, zu löschen, zu bergen und zu schützen. Diese Arbeit muss mit bestmöglicher Materialausstattung unterstützt werden. Ich freue mich deshalb ganz besonders, dass der Löschzug Kohlscheid mit diesem neuen Löschfahrzeug wieder fahrzeugtechnisch auf dem neuesten Stand ist“,  so der Bürgermeister.

Löschzugführer Busse betont: „Das neue Fahrzeug des Typs LF 10 stellt für unseren Löschzug im Vergleich zu seinem Vorgängermodell ein Fahrzeug mit einem hohen taktischen Einsatzwert dar. Da es sich um den gleichen Aufbauhersteller handelt, von dem auch das in 2019 in Dienst gestellte Erstangriffsfahrzeug ausgerüstet wurde, kann der Ausbildungsbedarf minimiert werden. Denn die Gerätschaften und deren Verlastung sind vergleichbar. Gleiches gilt auch für die Feuerlöschkreiselpumpe und den Aufbau des Fahrzeuges. So wird den ehrenamtlichen Kräften, die nicht täglich Kontakt zu den Löschfahrzeugen haben, die Arbeit erleichtert.

Gerätewart Baden inspizierte das Fahrzeug und die Ausrüstung mit fachkundigem Blick. Seit über 10 Jahren ist er für die Einsatzbereitschaft des Fuhrparks und die Ausbildung an den Fahrzeugen verantwortlich. Mit Kennerblick erläutert er die Ausstattung des neuen „LF 10“, das vom festeingebauten Löschwassertank mit einem Füllinhalt von stolzen 1200 Litern über eine vom Motor angetriebene Feuerlöschkreiselpumpe, eine entnehmbare Tragkraftspritze, verschiedene Akku-betriebene Geräte, eine umfangreiche Atemschutzausrüstung noch viele weitere Materialien zur Brandbekämpfung beherbergt.

Die Herzogenrather Wehr kann derzeit über insgesamt neun Löschgruppenfahrzeuge verfügen, die hoffentlich nur selten für einen Ernstfall zum Einsatz kommen müssen. Auf jeden Fall steht in Herzogenrath ein engagiertes und kompetentes Team zum „Retten – Löschen – Bergen – Schützen” für die Bevölkerung bereit.