Eupen (B): Nachdem sie die transparente SMILE-Maske der Firma Weimat auf der Berliner Fashion Week entdeckt hatte, hatte Make up Artist Nina Park von Nina Park Beauté die Idee, die transparente Maske zu einem Mode- und Beauty-Accessoire zu machen. Die Innovation ist nämlich perfekt für Frauen und Männer, die ihr Gesicht zeigen wollen oder gerne Make-up tragen und es wieder zeigen möchten. Ergebnis der Zusammenarbeit von Park und Weimat ist die neue SKIN-Version mit verstellbaren und transparenten Bändern und zertifizierter Schutzfunktion

WIEDER GESICHT ZEIGEN

Make up Artist Nina Park, mit Sitz in Berlin, hat sich durch die Zusammenarbeit mit vielen Magazinen und Marken wie Schwarzkopf, L’Oréal Paris, Sisley, Eucerin und Nivea ein großes Renommee erarbeitet. Berühmtheiten wie Naomi Watts, Julianne Moore, Helen Mirren, Gwyneth Paltrow lassen sich von ihr stylen.

In Zusammenarbeit mit Alexander Weiss, CEO von Weimat, entwickelte sie die neue SKINMASK und initiierte ein Projekt mit einem Modefotografen. Das Shooting mit Weiss‘ Tochter Jil, einem international gefragten Model, dem Park schon auf der Berliner Fashion Week begegnet war, wurde von Nina Park Beauté vorbereitet und lieferte eine Reihe außergewöhnlicher Fotos. Die SKINMASK ist in Kosmetikgeschäften und Parfümerien erhältlich. Sie wird in einer Box präsentiert, die mit den für dieses Projekt aufgenommenen Fotos illustriert ist.

INNOVATIVE TRANSPARENTE MASKEN

Ende Januar brachte Weimat seine innovative transparente und nachhaltige Maske auf den Markt: die SMILE, eine wiederverwendbare und wiederverwertbare Alternative, die kein Antibeschlagspray benötigt, um klar zu bleiben. Cleveres Design und ausgeklügelte Produktion ergeben die erste transparente Maske, entwickelt von einer belgischen Firma und nun auf dem internationalen Markt erhältlich. 

Die Maske besitzt einen zertifizierten FFP2-Filter. Die mit Nina Park entwickelte SKIN hat im Gegensatz zur SMILE Befestigungslaschen, die ebenfalls transparent sind.

ÜBER WEIMAT

Die Firma Weimat wurde vor rund 30 Jahren in Eupen vom Vater des heutigen Geschäftsführers Alexander Weiss gegründet. Anfänglich auf Feinmechanik für die Luftfahrtindustrie spezialisiert, wechselte das Unternehmen dann in die Konstruktion und Herstellung von Formen für den Kunststoffspritzguss, wobei es sich auf Kleinserien und die Herstellung komplexer Prototypen spezialisierte. Vor 16 Jahren, nach einer Ausbildung im Bereich der Automobilwerkzeuge in der Schweiz und in Kanada, trat Alexander Weiss in das Familienunternehmen mit 5 Mitarbeitern ein, um es zu einem Betrieb mit 6.000 qm und 45 Mitarbeitern (Industriedesigner, spezialisierte Techniker, Produktionsarbeiter, Verwaltungsangestellte) weiterzuentwickeln. Das Unternehmen hat seine Aktivitäten in den Bereichen OEM, Ausrüstungshersteller (für die renommiertesten Automarken) diversifiziert und sein Know-how in der Feinmechanik ausgebaut. Der Umsatz von Weimat liegt bis 2019 zwischen 8 und 10 Mio. Euro. Während einige Bereiche weiterhin erfolgreich sind, wie z. B. die Konstruktion und Herstellung von PET-Spritzgussformen (z. B. für die Produktion von Wasserflaschen), sind andere Abteilungen mit einem Umsatzrückgang von 25% von der Krise betroffen. Dazu gehören Feinmechanik, aber auch Werkzeugbau, Formenbau und Spritzguss hauptsächlich für Autozubehör aus Kunststoff. Da diese Produktionslinien verlangsamt wurden und Weimat den zukünftigen Mangel an Masken voraussah, entschied sich das Unternehmen schnell für die Entwicklung und Produktion von langlebigen Masken, die in Belgien hergestellt werden.

Preis:

SKINMASK, Zusammenarbeit mit Nina Park Beauté

1 transparente Maske mit transparenten Bändern + 25 FFP2-Filter

29,90 EUR / Stück inkl. MwSt. (inkl. 25 FFP2-Filter)

Erhältlich in Kosmetikgeschäften und Parfümerien.

www.smilemask.be