Aachen: Mit der Jahrhunderthalle Aachen entsteht auf dem monumentalen und denkmalgeschützten Areal des früheren Elektrounternehmens Garbe, Lahmeyer & Co. aktuell ein innovatives und wissenschaftsorientiertes Campus-Projekt. In den kommenden Monaten soll hier unter Leitung der niederländischen Firma Kadans Science Partner ein exklusiver Raum für Forschung, Entwicklung und Produktion von zukunftsorientierten Produkten und Dienstleistungen, ergänzt durch individualisierte und moderne Büroarbeitswelten, realisiert werden.

Oberbürgermeister Marcel Philipp informierte sich jetzt im Rahmen eines Unternehmensbesuchs bei Eigentümer und Projektentwickler Kardans Science Partner über dieses Projekt, das historische Industriearchitektur mit moderner

Gebäudetechnik verbindet. An der Jülicher Straße wird so bis voraussichtlich 2022 eine innovative Arbeitsumgebung mit modernster Infrastruktur entstehen, die darauf ausgerichtet ist, Wissensaustausch und Synergien der dort später ansässigen Unternehmen zu fördern und eine gelungene Basis zur Umsetzung unterschiedlichster Geschäftsmodelle zu schaffen. Neben einer E-Bike- und PKW-Ladestationen ist auch ein Gastronomiekonzept in Planung. Die Campus Jahrhunderthalle wird als Projekt eng vom städtischen Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Europa begleitet.

Stefan Reisse, Projektleiter von Kadans Science Partner am Standort Aachen, erklärte, dass man auf dem neuen Campus alle Ansprüche an das Arbeiten von morgen integriere – inklusive flexiblen Raumkonzepten und Möglichkeiten für die Work-Life-Balance. Marcel Philipp betonte im Gespräch, dass die Campus Jahrhunderthalle im Moment eines der wichtigsten Projekte in der Stadt Aachen sei. Er sagte: „Aachen-Nord entwickelt sich mit der Campus Jahrhunderthalle, dem DigiHub und dem ehemaligen Starfish-Gelände zu einer wichtigen und modernen Achse für die Stadt.“ Und weiter: „Ich bin deswegen gerne heute hier vor Ort und freue mich auf dieses spannende Campus-Projekt.