Rathausverein und Quellenhof laden zum Krönungsmahl ein

Aachen: Der Rathausverein Aachen und das Hotel Pullman Aachen Quellenhof laden am 23. Oktober im Krönungssaal des Aachener Rathauses zum 15. Aachener Krönungsmahl zu Tisch. Schon zu Zeiten der Königskrönungen in Aachen wurde mit Festmählern im „Reichssaal“ nicht gegeizt. Das prunkvollste und größte dieser Mähler fand bei der Krönung von Karl V. im Jahre 1520 statt. In Erinnerung an dieses besondere Festmahl entwickelte der Rathausverein Aachen im Jahr 2002 gemeinsam mit dem Hotel Pullman Aachen Quellenhof und mit der finanziellen Hilfe zuverlässiger  Sponsoren ein moderneres und zeitlicheres Krönungsmahl. Die Idee: Auf höchstem Niveau kulinarisch genießen und damit gleichzeitig den Rathausverein Aachen unterstützen. Neben dem kulinarischen Geschmackserlebnis gibt es Festansprachen besonderer Persönlichkeiten sowie ein Musikprogramm auf höchstem Niveau.

Festmahl aus der Feder von Quellenhof-Küchenchef Daniel van Zijp

Die Gäste können als Auftakt des diesjährigen Krönungsmahls eine Mousse von Ziegenfrischkäse mit Rosmarin, hauseigenem Honig und eingelegten Feigen sowie mariniertem Rucola mit Walnuss-Krokant genießen. Als Zwischengang wird ein Seeteufel-Medaillon auf Safranschaum mit glasierter Roter Bete und Spinat-Kartoffelroulade serviert. Danach präsentiert das Team um Quellenhof-Küchenchef Daniel van Zijp als Hauptgang Duroc-Schweinsbäckchen mit Wurzelgemüse-Textur und Quinoa-Risotto. Hochgenuss verspricht dann das Dessert mit dem klangvollen Namen „Kreatives Aachen“. Die Trilogie von der Pflaume als Tartelette, Crème und Überraschungspraline bildet den fulminanten Höhepunkt des Menüs. Der Krönungswein stammt wie immer aus dem Weinkeller von Pro-Idee. Eingerahmt wird das Krönungsmahl mit einem Champagnerempfang und dem „Nachtkaffee“ in den unteren Räumen des Rathauses.

Die Deutsche Stiftung Musikleben zaubert ein musikalisches Klangmenü

Das Krönungsmahl ist aber nicht nur für seine kulinarischen Genüsse in außergewöhnlichem Ambiente bekannt, sondern auch wegen seines erstklassigen Unterhaltungsprogramms. Ein musikalisches Klangmenü werden Preisträger und Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben zaubern. Auch dieses Jahr vermittelte Stiftungsleiterin Irene Schulte-Hillen exzellente junge Künstler für das Krönungsmahl. Neben Jakow Pavlenko und Jan-Aurel Dawidiuk auf Violine beziehungsweise Klavier wird Marie-Rosa Günter am Klavier Kompositionen von Franz Schubert und Franz Liszt auf die Bühne bringen.

Die Festrede beim diesjährigen Krönungsmahl hält der (Ex)-Politiker, Rechtsanwalt und Manager Friedrich Merz. Er spricht an diesem Abend über das Thema „Europa und die USA – dauerhafte Wertegemeinschaft oder Zweckbündnis auf Zeit?“.

Am Aachener Rathaus ist immer etwas zu tun

Seit seiner Gründung im Jahr 2002 hat der Rathausverein ungefähr 1,5 Millionen Euro einnehmen können; das Krönungsmahl im vergangenen Jahr allein brachte etwa 34.000 Euro ein. „In diesem Jahr widmen wir uns besonders der Majestas Domini, der über dem Haupteingang des Aachener Rathauses angebrachten Darstellung des thronenden Christus mit den anbetenden Figuren Karls des Großen und Papst Leos III., und werden sie grundlegend restaurieren. Die Kosten werden sich auf ungefähr 80.000 Euro belaufen“, sagt Georg Helg, stellvertretender Vorsitzender des Rathausvereins. Und weiter: „Wer zum Krönungsmahl kommt, sollte also nicht nur ein offenes Herz für die Idee des Rathausvereins mitbringen, sondern auch ein offenes Portemonnaie. Denn am Aachener Rathaus ist immer etwas zu tun“.

Wer Interesse hat, am 23. Oktober am Aachener Krönungsmahl teilzunehmen,  kann sich noch unter der Telefonnummer 0241 432-7350/51 oder der Mail-Adresse kroenungsmahl@mail.aachen.de an die städtische Protokollabteilung wenden und einen Platz beim Krönungsmahl anfragen. Erstmals gibt es in diesem Jahr auch die Möglichkeit, sich im Internet unter der Adresse www.rathausverein-aachen.de/kroenungsmahl online zu dieser Veranstaltung anzumelden.