Stadtfilm Würselen erlebte Welt-Premiere

Würselen: Wer sich bislang noch kein Bild von Würselen hat machen können, dem kann nun im wahrsten Sinne des Wortes geholfen werden: Der erste Internet-Stadtfilm hatte seine „Weltpremiere“ im Stadtrat und kann in Verbindung mit einer modernen Unternehmensgalerie ab sofort auf wuerselen.de von jedem angeschaut werden. Die Stadt Würselen hat eine Webseite, eine Neubürgerbroschüre, ein eigenes Stadtmagazin und viele weitere Informationen, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Aber keinen Film! Das muss sich ändern, sagte sich das Team der Pressestelle der Stadtverwaltung und produzierte jetzt mit City Online Medien aus Monheim am Rhein den ersten Internetfilm Würselens. Bürgermeister Arno Nelles präsentierte diesen in der gestrigen Ratssitzung erstmals live. Auf etwas mehr als vier Minuten Dauer wird die Vielfalt Würselens nun auch so lebendig und kann weltweit unter anderem über die Internetseite der Stadt Würselen angeschaut werden. So können sich nicht nur die Bürger Würselens, sondern auch die vielen Gäste und nun auch viele weitere Interessierten rund um den Globus ein weitergehendes Bild machen. Doch bevor es soweit war, mussten zunächst wesentliche Grundlagen geschaffen werden. Mit dem Team von City Online Medien, vertreten durch die Drehbuchautorin Nina Duve und dem Kameramann Daniel Gawle wurde das Konzept erstellt und letztendlich umgesetzt. In drei Drehtagen wurden mehrere Stunden Filmaufnahmen rund um Würselen vor Ort eingefangen. Im Studio wurden die Szenen zusammengeschnitten und mittels Musik und einem Sprechertext versehen. Besonders imposant sind die zahlreichen Luftaufnahmen, die Daniel Gawle mittels einer Drohne anfertigte und Würselen aus dieser Perspektive glänzen lässt. Dabei konnte der Film für die Stadt Würselen nur dank eines besonderen „Sponsoringkonzeptes“ kostenfrei erstellt werden. Pressesprecher Bernd Schaffrath, der das Projekt betreute und begleitete, bedankt sich daher auch vor allem bei den Unternehmen, die sich daran beteiligten und die Erstellung dieses Stadtfilms dadurch erst ermöglichten.