Uniklinik-Erweiterung

Aachen: Die Uniklinik RWTH Aachen hat einen dringenden Erweiterungs- und Erneuerungsbedarf. In einem zentralen Bauabschnitt soll die Modernisierung des OP-Bereiches erfolgen. Als einzige Entwicklungsfläche steht hierfür der heutige Parkplatz direkt vor dem Hauptgebäude zur Verfügung. Bereits im Masterplan aus dem Jahr 2016 wurde ein Konzept entwickelt, das den Bau eines größtenteils unterirdischen OP-Bereiches unmittelbar südlich des Klinikgebäudes vorsieht. Hierfür haben Stadt und Politik  den Bebauungsplan Nr. 1000 N „Erweiterung Uniklinik“ auf den Weg gebracht. Der Planungsausschuss hat nun in seiner Sitzung am gestrigen Donnerstagabend (10. Oktober) den Aufstellungsbeschluss gefasst und die öffentliche Auslegung des besagten Bebauungsplans beschlossen.

Die Dachfläche des unterirdisch gelegenen Zentral-OP soll dabei in weiten Teilen als begrünte Parklandschaft gestaltet werden. So entsteht künftig ein Areal, das Besucherinnen und Besucher ebenso wie Patientinnen und Patienten eine hohe Aufenthaltsqualität bietet. Die vorhandene und unter Denkmalschutz stehende Parkfläche rund um die Uniklinik soll somit auf der neuen begrünten Fläche weitergeführt werden. 

Die geplanten Erweiterungsbauten der Uniklinik erfordern weitere Änderungen an den bestehenden Außen- und Verkehrsanlagen. So wird ein neuer Vorplatz entstehen. Die Planung für diesen Platz beinhaltet die Fläche der Buszufahrt, der Bushaltestellen, des ruhenden Verkehrs für Kurzzeit- und Behindertenstellplätze, die Integration einer Taxi- und Ladezone, der bisherigen Notaufnahme sowie neue Fußgängerwege, die zum Haupteingang der Uniklinik führen. 

Stadtverwaltung und Politik beschäftigen sich seit langem intensiv mit dem Masterplan Uniklinik, um die planungsrechtlichen Grundlagen für die mehrere hundert Millionen Euro teure Baumaßnahme der Landeseinrichtung zu schaffen. Da ein Großteil des heutigen Parkplatzes wegfallen wird, soll ein neues Parkhaus mit 1350 Stellplätzen im Bereich Kullenhofstraße / Pariser Ring entstehen. Die Umgestaltung der Kullenhofstraße als weiterer wichtiger Baustein des Gesamtprojekts ist bereits abgeschlossen worden. 

Die frühzeitige Bürgerbeteiligung für den Bebauungsplan 1000 N, die im November 2016 stattgefunden hat, führte ebenso wie die Beteiligung weiterer Behörden und sonstige so genannte Träger öffentlicher Belange nicht dazu, dass die Planung geändert wurde.   

Ergänzend hat der Ausschuss am Donnerstagabend beschlossen, einen Teilbereich des B-Plans 1000 N, der direkt nördlich an die Kullenhofstraße angrenzt, aus dem bisherigen Bauleitplanverfahren herauszutrennen. In diesem  „SO3“ bezeichneten Sondergebiet sind perspektivisch weitere Gebäude der Uniklinik vorgesehen. Dieses Sondergebiet soll nun in einem eigenen Bebauungsplanverfahren fortgeführt werden. 

Über die genaue Zeit und den Ort der Auslegung des Bebauungsplans Nr. 1000 N „Erweiterung Uniklinik“ wird die Stadt gesondert informieren. 

Weitere Infos finden Sie im Ratsinformationssystem der Stadt: http://ratsinfo.aachen.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=20495.