Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person

Herzogenrath-Kohlscheid: Die Feuerwehr Herzogenrath wurde Donnerstagnachmittag gegen 16:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person und zwei weiteren Verletzten in die Kaiserstraße nach Kohlscheid alarmiert. Vor Ort waren aus ungeklärter Ursache zwei Fahrzeuge im Einmündungsbereich der Kaiserstraße mit der Rehmannstraße zusammen gestoßen. Der Fahrer eines der Unfallfahrzeuge war dabei schwer verletzt und bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bewusstlos. Das Fahrzeug wurde stabilisiert und der Patient durch einen Notarzt und der Besatzung des Rettungswagens erstversorgt. Die Kaiserstraße wurde durch die Feuerwehr gegen den fließenden Verkehr voll gesperrt und der Brandschutz sichergestellt. Um den Patienten schonend aus dem Fahrzeug zu retten wurde mit hydraulischem Rettungsgerät die Lenksäule entfernt und die Fahrertür aufgespreizt. Zur Abschirmung der Rettungsmaßnahmen erfolgte der Aufbau einer Sichtschutzwand. Nachdem der Patient aus dem Fahrzeug gerettet war erfolgte die weitere Behandlung im Rettungswagen. Der Fahrer des anderen beteiligten Fahrzeugs war mittelschwer verletzt und wurde durch die Besatzung eines weiteren Rettungswagens versorgt. Beide Patienten wurden schließlich ins Klinikum Aachen transportiert. Eine weitere betroffene Person brauchte nicht weiter behandelt werden. Abschließend wurden an beiden Fahrzeugen die Fahrzeugbatterien abgeklemmt und auslaufende Betriebsmittel mit Bindemittel abgestreut. In Absprache mit der Polizei waren weitere Reinigungsarbeiten durch die  Feuerwehr nicht erforderlich und die Einsatzstelle konnte der Polizei übergeben werden. Im Einsatz waren die Feuerwache und der Löschzug Kohlscheid mit insgesamt  21 Einsatzkräften. Der Einsatz war um 17:55 Uhr beendet.