E u r e g i o  P r e s s e

Versteigerung von Fundsachen am 20. Dezember

Würselen: Die Stadt Würselen führt am 20. Dezember eine öffentliche Versteigerung von Fundsachen durch. Es werden verschiedene Gegenstände meistbietend gegen Barzahlung abgegeben, die beim Fundbüro abgeliefert, aber nicht vom Eigentümer abgeholt worden sind. Dazu gehören beispielsweise Fahrräder, Uhren, Schmuck, Taschen, Schirme, Mobiltelefone und andere Kleinfunde. 

Zur Versteigerung gelangen ausschließlich Fundsachen, deren Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist. Nach Ablauf dieser Aufbewahrungsfrist können Ansprüche nicht mehr geltend gemacht werden. Personen bzw. Empfangsberechtigte, die an den zu versteigernden Gegenständen noch Rechte geltend machen wollen, werden aufgefordert, diese bis 19. Dezember, 12 Uhr, bei der Stadt Würselen anzumelden.
Die öffentliche Versteigerung findet statt am Donnerstag, 20. Dezember, von 15 Uhr bis 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Würselen, Morlaixplatz 1. Die Fundgegenstände können ab 14 Uhr besichtigt werden. Zur Teilnahme an der Versteigerung ist ein gültiges Ausweisdokument notwendig sowie ausreichend Bargeld zur Zahlung der ersteigerten Fundsachen. Alle weiteren Versteigerungsbedingungen werden unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben.
Für Fragen und zur Anmeldung von Eigentumsansprüchen steht der Fachdienst  3.2 Ordnung und Verkehr, Rathaus Morlaixplatz, Zimmer 43, gerne zur Verfügung. Aktuelle Informationen zum Thema Fundsachen sind auch im Internet zu finden unter wuerselen.de/fundsachen.