Herzogenrath: Der Feuerwehr Herzogenrath wurde Freitagmorgen gegen 7:30 Uhr ein Wohnungsbrand in einem Haus an der Geilenkirchener Straße im Ortsteil Merkstein gemeldet. Zusammen mit der Feuerwache waren die Löschzuge Merkstein und Herzogenrath alarmiert. Auf der Anfahrt wurde durch die Leitstelle mitgeteilt, dass es sich um einen brennenden Wäschetrockner im Keller des Hauses handeln solle. Die Bewohner wurden durch Rauchwarnmelder auf das Brandereignis aufmerksam gemacht. Vor Ort wurde teilte ein Hausbewohner den Einsatzkräften mit, dass das Feuer bereits durch die Anwohner eigenständig gelöscht wurde. Bei Erkundung der Einsatzstelle befand sich noch eine Person im Keller. Insgesamt wurden fünf Bewohner durch die Feuerwehr aus dem Haus gebracht. Davon wurden drei Personen dem Rettungsdienst übergeben. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte den abgebrannten Wäschetrockner mittels Wärmebildkamera. Es konnte keine erhöhte Temperatur mehr festgestellt werden. Anschließend wurden der verrauchte Treppenraum sowie die Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss mit einem Lüfter belüftet. Nach der Freimessung des gesamten Gebäudes konnten die Maßnahmen der Feuerwehr zurückgenommen und die Einsatzstelle an die Mieter und die Polizei übergeben werden. Durch den Rettungsdienst wurden zwei Patienten ins Klinikum Aachen transportiert. Insgesamt waren 35 Kräfte im Einsatz. Der Einsatz für die Feuerwehr war um 08:18 Uhr beendet.