Zoll vollstreckt Haftbefehl gegen Inhaber einer Baufirma in Alsdorf

(Bild: Zoll)

Aachen: Nachdem Beamte des Hauptzollamtes Aachen bereits im Februar diesen Jahres im Auftrag der Staatsanwaltschaft Aachen zahlreiche Wohn- und Geschäftsräume im Raum Alsdorf, Herzogenrath, Übach-Palenberg und Gangelt durchsuchten, haben weitere umfangreiche Ermittlungen dazu geführt, dass nun ein Haftbefehl gegen einen der Beschuldigten erlassen wurde. Der mutmaßliche Organisator der Schwarzarbeit, ein 52 jähriger Alsdorfer, konnte gestern in den frühen Morgenstunden im Rahmen einer weiteren Durchsuchungsaktion widerstandslos festgenommen werden. Der Tatverdacht des Vorenthalten und Veruntreuens von Arbeitsentgelt gegen diesen Beschuldigten hat sich im Laufe der Ermittlungen durch Zeugenvernehmungen und intensive Auswertung von Beweismitteln erhärtet. Es besteht der dringende Tatverdacht, dass durch ein System von Scheinselbständigkeit und illegaler Arbeitnehmerüberlassung dem Staat ein erheblicher Schaden von Sozialversicherungsbeiträgen entstanden ist. Nach derzeitigem Stand einer vorläufigen Berechnung der Deutschen Rentenversicherung soll sich der Schaden auf eine Summe von mehr als 2 Millionen Euro beziffern. Weiterhin ist davon auszugehen, dass dadurch auch hohe Lohnsteuerbeträge nicht ordnungsgemäß an das Finanzamt abgeführt wurden.